Wer kann Mantrailen?

Mantrailen im Welpenalter

Mit Mantrailen kann durchaus im Welpenalter  begonnen werden. Die zukünftigen Trailer werden dabei behutsam an die Aufgabe des Suchens herangeführt. Um Überforderung zu vermeiden, ist ein sehr sorgfältiger und vorsichtiger Trainingsaufbau notwendig, denn die Welpen haben ja "nebenher" noch damit zu tun, die Welt kennenzulernen und zu erkunden....

 

Mantrailen als Therapie bei Hunden mit Angst

Mantrailen eignet sich sehr gut, um Hunde mit Angstverhalten zu therapieren. Wie bei den Welpen gehe ich auch hier sehr behutsam und vorsichtg vor, jeder Hund wird dort abgeholt, wo er mit seiner Angst steht. Natürlich braucht diese Arbeit unter Umständen viel Zeit und vor allem eine große Portion Geduld.... aber es lohnt sich.... . damit aus einem Angsthund mit der Zeit ein sicherer, selbstbewusster Vierbeiner wird....

Mantrailen als Therapie bei hyperaktiven Hunden

Mantrailen eignet sich aber auch genauso gut für Hund, die hyperktive sind. Oftmals wird vom Halter versucht, den übergroßen Bewegungs- und Aktivitätsdrang seines Hundes mit Sportarten wie Agility und Flyball oder mit immer längeren, immer schnelleren Radtouren zufriedenzustellen, ohne das gewünschte Ergebnis -- ein ausgelasteter, zufriedener Hund -- zu erreichen. Geistige Arbeit lastet den Vierbeiner deutlich mehr aus... und da ist Mantrailing genau die richtige Therapie...

Hundesenioren und Hunde mit Handicap

Von wegen altersbedingtes Abstellgleis: Besonders im Alter ist es wichtig, dass ein Hund noch eine Aufgabe hat, der er mit Spass und Freude nachgehen kann. Wenn z.B. Agility nicht mehr ausgeübt werden kann, ist Mantrailing eine sehr gute Alternative, seinen Vierbeiner sinnvoll auszulasten. Meine ältesten Trailer sind über 10 Jahre alt und immer noch mit Freude dabei.

Auch Hunde, die an einer Gelenkerkrankung wie HD, Spondylose, ect. leiden, können im Mantrailen noch eine sinnvolle Aufgabe finden. Denn es ist eine Sportart, bei der es weder auf Schnelligkeit oder Wendigkeit ankommt, noch akrobatische Sprünge oder Kunststücke vom Hund verlangt, sondern eine gelenkschonende Arbeit. Handicaps wie Taub- oder Blindheit sind ebenfalls keine Hindernisse beim Trailen.

Welche Rolle spielt die Rasse oder Größe eines Hundes?

Lange Zeit hielt sich das Gerücht hartnäckig, nur Bloodhounds könnten "richtig" mantrailen. Inzwischen sollte sich aber herumgesprochen haben, dass Rasse und Größe eines Hundes beim Mantrailen überhaupt keine Rolle spielen. In meinen Gruppen findet sich vom Kleinpudel über Labrador und Schäferhund bis hin zum Hovawarth eine große Hundevielfalt. Auch "augengesteuerte" Hütehunderrassen wie der Aussi und der Kuli oder gar Windhunde sind durchaus fähig, zu lernen, ihre Nasen zu gebrauchen und sich nicht nur auf ihre Augen zu verlassen. Und die "Kurznasen" wie die Boxer stehen den "Langnasen" in ihrer Nasenleistung ebenfalls in nichts nach. 

 

Anrufen - mitmachen - begeistert sein: Telefon +49 176 614 593 74

Active Mantrailing
H.-Zapfweg 15
79576 Weil am Rhein
E-Mail: info(@)active-mantrailing.de

(c) Texte: P.Thoma

(c) Bilder: P.Thoma

Active Mantrailing | H.-Zapfweg 15 | 79576 Weil am Rhein | Telefon +49 176 614 593 74  | www.active-mantrailing.de | E-Mail: info@active-mantrailing.de

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos.

Einverstanden